1994 Gründung einer Bürgerliste

1994 regt sich immer mehr Widerstand gegen den politischen Führungsstil der Gemeindeführung, besonders gegen

  • Informationspolitik - Wenig Information wird nach außen getragen, die Bürger bei vielen Entscheidungen ausgeschlossen. Es entsteht ein breites Unbehagen an der damaligen Gemeindeführung. Bürgerbewegungen werden häufig vorgeworfen, immer nur “gegen” etwas zu sein, viele ihrer Mitglieder möchten aber aktiv mitgestalten. Dies führt zu einem Schritt, der Gumpoldskirchen verändert.
  • Rathauskeller – Einem wenig überzeugenden Konzept folgend, verkauft die Gemeinde den Rathauskeller und führt so die Situation herbei, dass die Gemeinde keinen Einfluss auf die weitere Gestaltung dieses Objektes im Zentrum unseres Ortes hat und es nunmehr ungenutzt leer steht und verfällt…
  • Umfahrung West – Der Unwillen gegen eine Umfahrung oberhalb der Kirche, quer durch die berühmtesten Rieden ist massiv, weil neben der Zerstörung der Natur und des Ortsbildes sowie der Zunahme des Durchzugsverkehrs auch unsere Quellen und die Kirche gefährdet worden wären.

Im Januar 1995 schließen sich daher engagierte Bürgerinnen und Bürger zusammen und gründn das Aktive Gumpoldskirchen.

Eine Aufbruchstimmung macht sich breit – nicht mehr Parteien sollen die Geschicke der Gemeinde lenken, sondern eine Gruppe aus Bürgerinnen und Bürgern, die ausschließlich für unseren Ort aktiv werden wollen, müssen in den Gemeinderat einziehen!

Zurück